FONDATION KUBACH-WILMSEN

 

STEINSKULPTURENMUSEUM     STEINSKULPTURENPARK     BAD MÜNSTER AM STEIN

 

Vernissage für drei Ausstellungen

 

In diesem Jahr zeigen wir ab dem 8. Mai eine dreiteilige Sonderausstellung zum Thema Skulptur – Architektur. Zu sehen sind die drei Präsentationen Kubach-Wilmsen: Skulptur – Architektur mit 12 ikonischen Werken zu diesem Thema, Kubach-Kropp: Skulptur – Architektur mit neuen Arbeiten und die erfolgreiche Foto-Ausstellung Tadao Ando/Museen/Richard Pare von Richard Pare.  Wir laden herzlich zur Vernissage am Sonntag, den 8. Mai 2022 um 11 Uhr ein.

 

Programm

Begrüßung durch Werner Severin, Vorstand der Fondation Kubach-Wilmsen

Wiltrud Schläfer, Freundeskreis des Steinskulpturenmuseums

Simone Philippi und Livia Kubach, Kunsthistorikerin und Künstlerin im Dialog

 

Das Steinskulpturenmuseum ist nun wieder an jedem Samstag, Sonntag und Feiertag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Ab sofort finden an jedem Sonntag zwei Führungen statt: eine um 11 Uhr (mit Voranmeldung bei fuehrungen@fondation-kubach-wilmsen.de) und eine um 15 Uhr (ohne Voranmeldung).

Ausstellung Kubach-Wilmsen: Skulptur – Architektur

Im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt/Main wurde 2002 die Ausstellung Kubach-Wilmsen: Skulptur–Architektur gezeigt – zwölf ikonische Werke aus dem Oeuvre von Kubach-Wilmsen, eine konzentrierte Retrospektive mit Werken aus den Jahren 1970 bis 2001. Die damalige Direktorin Ingeborg Flagge schrieb dazu: „Zwölf Steingeschichten aus der Erde werden einsehbar in Form und Raum ... in einem neuen Zusammenhang von Skulptur und Architektur.“ Diese Ausstellung will die Fondation Kubach-Wilmsen im Gedenken an Anna und Wolfgang Kubach-Wilmsen wieder aufleben lassen. Es gibt noch einige wenige Exemplare des begleitenden Katalogbuches von 2002, das man an der Kasse erwerben kann.

Ausstellung Kubach-Kropp: Skulptur – Architektur

Weiterhin zeigen wir Skulpturen des Künstlerpaars Kubach & Kropp zum Thema Skulptur - Architektur. Livia Kubach und ihr Partner Michael Kropp arbeiten hauptsächlich mit elementaren geometrischen Formen. Ihre Granit-Skulpturen erobern mit Durchbrechungen, Bohrungen und Schatten-Rhythmen den plastischen Raum. Sie fordern den Betrachter dazu auf, den Skulpturen Töne zu entlocken, sie in Bewegung zu versetzen und durch Positionswechsel den optischen Veränderungen im Stein und dem subtilen Spiel mit dem Licht zu folgen. Das Künstlerpaar arbeitet in unmittelbarer Nachbarschaft zum Steinskulpturenmuseum in Bad Münster am Stein-Ebernburg.

 

Ausstellung   Tadao Ando | Museen | Richard Pare

Die Foto-Ausstellung Tadao Ando/Museen/Richard Pare umfasst 40 Großaufnahmen des englischen

Architekturfotografen Richard Pare. Er hat bereits seit den 1990er-Jahren Tadao Andos Architektur fotografisch dokumentiert und sie für Architekturliebhaber weltweit in seinem vielbeachteten Band The Colours of Light bekannt gemacht. Seine Fotografien bieten kenntnisreiche (Ein-) Blicke auf architektonische Zusammenhänge, Lichtführungen, Oberflächen-Strukturen, Farbigkeit und Präsenz in der jeweiligen Landschaft.

Das Steinskulpturenmuseum zeigt die Ausstellung Tadao Ando | Museen | Richard Pare bis zum 17. Oktober 2022. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

 

 

 

 

Chichu Art Museum, Naoshima, Kagawa, 2004

Foto: Richard Pare

Schmuck von Vitalis Kubach

Wie in jedem Jahr zeigt Vitalis Kubach ihre neuesten Schmuckarbeiten im Steinskulpturenmuseum, darunter den "Hausring" und den Ring "Golddach". Zur Ausstellungseröffnung am 8. Mai 2022 ist sie selbst vor Ort. Neben den klassischen Edelmetallen sind Kiesel ihr wichtigstes Arbeitsmaterial. Aufgesammelt an einem Strand oder bei einer Bergwanderung wird ein Kieselstein zur kostbaren Erinnerung mit besonderer Bedeutung.

www.vitaliskubach.de

 

 

 

 

BESUCHER-INFORMATION

Steinskulpturenmuseum

Fondation Kubach-Wilmsen

Heilquelle

D-55583 Bad Kreuznach

Stadtteil Bad Münster am Stein -  Ebernburg

Tel. 06708/2428

Tel. 0671/33 0 70

info@fondation-kubach-wilmsen.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr

 

EINTRITTSPREISE

Erwachsene: € 5,00

Kinder und Jugendliche (6 bis 17 Jahre): € 3,00

Kinder unter 6 Jahren: freier Eintritt

Öffentliche Führung: € 5,00

Familienticket: € 10,00

Gruppenführung (mit Voranmeldung):

€ 50,00 pro Gruppe zzgl. Eintritt

€ 5,00 pro Person

 

 

 

 

 

 

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Sonntags, 11 Uhr (bitte bis freitags anmelden bei fuehrungen@fondation-kubach-wilmsen.de, Kosten: 10 €)

 

Sonntags und an Feiertagen, 15 Uhr (ohne Anmeldung, Kosten: 10 €)

 

FÜHRUNGEN UND INFORMATION

Gruppenführungen sind während oder auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich und kosten 50 € pro Gruppe zuzüglich Eintritt 5 € pro Person.

Bitte melden Sie Ihre Gruppe an bei:

 

Verkehrsverein Bad Münster a. St.

Berliner Straße 60

D-55583 Bad Münster am Stein

Tel. 06708/64 17 80

verkehrsverein@bad-muenster-am-stein.de

 

Gesundheit und Tourismus für

Bad Kreuznach GmbH

Kurhausstr. 22-24

55543 Bad Kreuznach

Tel. 0671/83 600-50

 

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Museum befindet sich das Atelier und der Skulpturengarten des Künstlerpaares Kubach & Kropp.

 

Weitere Infos:

www.kubach-kropp.de

ANREISE MIT DEM AUTO

Die Zufahrt mit dem Auto zum Museum ist nicht möglich. Bitte benutzen Sie den Museumsparkplatz (Richtung Golfclub Nahetal) oder die öffentlichen Parkplätze entlang der Königsgartenstraße.

 

GPS-Koordinaten des Museumsparkplatzes

N 49°  48' 20"

O 7° 49' 40"

 

ANREISE MIT BUS UND BAHN

Den Skulpturenpark erreichen Sie vom Bahnhof Bad Kreuznach oder Bad Münster am Stein mit der Buslinie 201 alle 30 Minuten bis zur Haltestelle „Ebernburg Schule“ und von dort 10-15 Minuten Fußweg durch die Herrengartenstraße. Fahrpläne finden Sie unter www.rnn.info

Photo: Shigeo Ogawa

Für das Steinskulpturenmuseum konnten die Bildhauer Anna und Wolfgang Kubach-Wilmsen den weltbekannten Architekten Tadao Ando aus Osaka, Japan, gewinnen. Das 2010 eröffnete Gebäude ist das einzige zeitgenössische Steinskulpturenmuseum der Welt. In der Weinlandschaft des Nahetals mit Blick auf den Rotenfelsen, die Ebernburg, Norheim und den Rheingrafenstein hat es seinen Platz gefunden. Tadao Andos Entwurf für das Museumsgebäude baut auf einer historischen Fachwerkscheune aus dem 18.Jahrhundert auf und umgibt sie mit zwei Museumshöfen.

 

Die Stiftung von 65 Steinskulpturen der Steinbildhauer Anna Kubach-Wilmsen und Wolfgang Kubach bilden den Grundstein des Museumsprojektes. 1998 gründeten sie die Fondation Kubach-Wilmsen als gemeinnützige Stiftung zur Realisierung dieses Projekts und stellten rund 15.000 Quadratmeter Gelände für den Skulpturenpark zur Verfügung. Nach dem Ableben von Wolfgang Kubach (2007) und Anna Kubach-Wilmsen (2021) wurde der Stiftungszweck der Fondation Kubach-Wilmsen ergänzt um das Werk des Künstlerpaars Livia Kubach & Michael Kropp.

 

 

 

 

 

Anna Kubach-Wilmsen und Wolfgang Kubach arbeiteten seit 1968 als Steinbildhauer zusammen. Sie haben Großskulpturen im In- und Ausland realisiert und an vielen internationalen Steinbildhauer-Symposien teilgenommen. Ihre Werke wurden in zahlreichen Ausstellungen von Japan bis USA gezeigt.

 

Das künstlerische Gesamtwerk der Bildhauer Kubach-Wilmsen ist eine nunmehr 50-jährige Hommage an die Materie Stein als natürlich gewachsene Architektur des Erdplaneten. Ihr Oeuvre befasst sich bis heute ausschließlich mit dem Stein als Archetypus, und sie begreifen ihn als Relikt einer millionenjährigen Entstehungsgeschichte der Erde.